Rahmenwerkstatt • Fassmalerei • Vergolderei

Fassmalerei und Vergoldung

Hermann Voigt, Fassmalerei "Fassmalerei" kommt von "Fassen", das bedeutet die farbige Gestaltung von Kunst und Gebrauchs-Gegenständen unter Zuhilfenahme verschiedener Techniken der Oberflächengestaltung. Der noch ältere Ausdruck hierfür ist auch "Staffiermalerei".

Die Fassmalerei hat viel gemeinsam mit den Techniken der Vergolderei, da sie auf ähnlichen alten handwerklichen Rezepten aufbaut.

Von grosser Bedeutung für beide ist der auch heute noch nach altem Rezept selbst hergestellte Kreidegrund, der mit mehreren Aufträgen das Werkstück regelrecht "umfasst" und die wichtige Basis für die Vergoldung und Versilberung oder für farbige Gestaltungsmöglichkeiten wie Marmorieren, Maserieren, Holzimitation, Strukturgründe, Patinierungen, Punzierungen etc. darstellt.

So arbeitet der Vergolder eben auch mit althergebrachten Werkzeugen und Materialien wie verschiedensten Kreiden, farbigen Pigmenten, Kaseinfarben, Schellacken, Hautleimen und Blattmetallen.

Fassmalerei und Vergoldung im »Torhaus von Jersbek, nördlich von Hamburg.

:: valid site :: valid css (ext. Links)